Warum Integration?

Alltägliches Zusammenleben von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung sehen wir als Voraussetzung für Toleranz und Verständnis. Ausgehend von den individuellen Bedürfnissen und Möglichkeiten des Kindes und in Zusammenarbeit mit Eltern, Pädagogen und Therapeuten werden unterstützende Förderprogramme erarbeitet. Es wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, sich ihrem eigenen Rhythmus entsprechend zu entwickeln. Behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder werden durch die Freude am gemeinsamen Spiel gestärkt, ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken und dabei nach eigenen Wegen des Lernens zu suchen. Altersgemischte Gruppen bieten Kindern mit und ohne Behinderung soziale Lernmöglichkeiten und eine große Anregungsvielfalt.

Was bedeutet integrative Erziehung?

Unsere früh fördernde Integrationseinrichtung versteht sich als familienergänzende Kita, in der Kinder bis zum Vorschulalter tagsüber gefördert, erzogen, betreut und versorgt werden. »Ein tolerantes Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung in einer Gesellschaft ist eine Bereicherung für alle. Deshalb weckt integrative Erziehung in der Kita die Aufmerksamkeit füreinander, verstärkt das gegenseitige Einfühlungsvermögen, fördert Toleranz und Akzeptanz.«

Integration heisst Ausschluss vermeiden. Wir bilden, erziehen und betreuen,ohne Ausnahme alle Kinder, so wie sie sind, in altersgemischten Kindergruppen von Geburt bis 6 Jahren.

Die uns anvertrauten Kinder sollen sich in ihren Lebens- und Spielräumen sicher, geborgen und angenommen fühlen. Es wird allen Kindern die Möglichkeit gegeben sich ihrem eigenen Rhythmus entsprechend zu entwickeln. Die Verschiedenheit und Vielfältigkeit der Kinder zu akzeptieren, hat bei uns höchsten Stellenwert.

»Akzeptiere mich so wie ich bin.« - In einem Miteinander, in dem Anderssein Normalität ist, kann jedes Kind erfahren, dass es wichtig ist und geachtet wird. Mit dem Wissen, dass jedes Leben lebenswert ist, akzeptieren wir, dass eine Behinderung nicht weggefördert werden kann, sondern angenommen werden muss.

Integrative Erziehung in der Kita weckt die Aufmerksamkeit für einander, verstärkt das gegenseitige Einfühlungsvermögen, fördert Toleranz und Akzeptanz.